Teamarbeit gerne - aber ohne mich - 2te Auflage

Teamarbeit gerne - aber ohne mich
2te Auflage

bookboon

Online Buch
Autor Ursula Hesselmann

Themen

Zielgruppe

Geschäftsführung
Führungskräfte
Projektleiter 
Personalentwicklung

2te Auflage

Ich freue mich zu sagen, dass die 2te überarbeitete Auflage nun online ist.

Links, Grafiken und mehr sind aktualisiert.

Oder doch mit mir?

Dieses Buch soll die Augen für wahre Führung und Menschlichkeit öffnen.

Solange wir die Menschen nicht wertschätzen, solange werden sie rebellieren. Wir brauchen eine respektvolle innere Haltung, müssen Gefühle zeigen können und Verständnis für Bedürfnisse haben. Mit der richtigen Strategie, guten Strukturen und der Macht der Kultur, schieben Sie den Team-Motor an.

Dazu braucht es Eigeninitiative und einen Blick für Chancen. Kümmern Sie sich um Talente, übernehmen Sie Verantwortung und sind Sie offen. Was es sonst noch gibt und Sie dafür tun können, erfahren Sie im Buch.

Inhalt:

  1. Auswahl und Pflege des Teams sind das A&O
    1. Auswahl und Beschaffung
    2. Pflege der Teammitglieder
  2. Kultur und Rahmenbedingungen für das Team
    1. Die Strukturen & Rahmenbedingungen
    2. Die Kultur im Umgang miteinander
  3. Priorität eins ist die Wertschätzung der Menschen
    1. Ursachen, Symptome und Auswirkungen von schlechter Teamarbeit
    2. Der Mensch an sich, im Team und außerhalb
  4. Schluss / Fazit

Checklisten; Abbildungen; Literaturverzeichnis / Quellenangaben; Links; Anmerkungen

Fazit:

Ob wir also einen Menschen für Teamarbeit begeistern können, hat überwiegend mit uns selbst zu tun. Ich als Mensch, als Kollege, als Chef habe es in der Hand, ob und in welcher Form wir Freude und Lust an Teamarbeit empfinden.
Und ich bin dafür verantwortlich herauszufinden, ob es überhaupt ein Team braucht für die eine oder andere Aufgabe.

Schaffen Sie miteinander eine „Erwachsenen-gerechte“ Organisationsstruktur, in der alle zu 100% gehört werden, Entscheidungen getroffen werden und Konsequenzen auch gelebt werden. Nur so lässt sich einander vertrauen. Schaffen Sie eine Atmosphäre, in der Selbstachtung als höchstes Gut gesehen werden kann, denn dann braucht es kein Schulterklopfen und keine Motivationsbespielung. Sind Sie also nicht der Drogendealer der manipulative Techniken anwendet, um ein Gefühl von Würde und Selbstbestimmung zu erzeugen. Setzen Sie sich ein, für gute Rahmenbedingungen, eine gute Auswahl der Mitarbeiter, eine wertschätzende Kultur sowie die Reflexion aller inkl. Sie selbst, im Unternehmen. Denn dann kommt auch die Bereitschaft von Innen, Dinge zu spüren, ernst zu nehmen und anzunehmen. Und Teamarbeit als echte Bereicherung wahrzunehmen!

Wenn Sie das geschafft haben, dann pflegen Sie gewisse Rituale. Nutzen Sie Symbole, um Halt und Orientierung zu vermitteln, feiern Sie regelmäßig Erfolge, auch Kleine. Pflegen Sie täglich eine wertschätzende Begrüßung und Verabschiedung und trinken Sie auch mal einen Kaffee miteinander, ohne immer über die Arbeit oder das Projekt zu sprechen. Machen Sie das Telefon aus oder stellen Sie es auf einen Kollegen um, wenn Sie im Gespräch mit Ihrem Gegenüber sind!

Seien Sie echt, seien Sie ein Original, stehen Sie zu sich selbst und gehen Sie keine faulen Kompromisse ein. Werden Sie stark und begeistern Sie nicht nur sich selbst, sondern vor allem auch Ihre Mitarbeiter. Haben Sie Mut, Mut zur Veränderung, Mut zu sich selbst zu stehen und Mut auch mal sagen zu können, dass es für das ein oder andere Thema keine Teamarbeit braucht.
Auch in agilen Zeiten muss es klar sein, dass es Dinge gibt, die auch einzelne Personen eigenständig gut erfüllen können. Bleiben Sie also offen für Neues, treffen Sie Entscheidungen und stehen Sie zu sich selbst!

So ist dies keine Manipulation von Menschen, sondern wir holen sie dort ab, wo sie stehen!

Und dann heißt es auch: Teamarbeit – ja gerne!

Scroll to Top