Ein Lernkompass

… gibt uns Halt und Orientierung.

Er zeigt, wo wir stehen. Er zeigt uns auch, in welche Richtungen es gehen kann.

UND er hilft uns dann, die Richtung zu finden, wenn wir so weit sind.

Der Lernkompass hilft uns Orientierung zu finden

Wo ist der Startpunkt für den Lernkompass?

Wann erkennst Du, dass es etwas zu Lernen gibt? Kommst Du von allein drauf? Oder wirst Du von jemanden darauf aufmerksam gemacht? Wenn ja, willst Du das überhaupt hören? Vielleicht gab es ja auch eine Situation, bei der Du gemerkt hast, dass Du etwas nicht kannst, und willst es nun lernen.

Jetzt ist die Frage geht es um das Kennen, Wissen, Können, Umsetzen und Behalten. Oder geht es dann am Ende um das routinierte Etablieren im Alltag? Wohin also soll die Reise gehen? Ist es ein Traum, ein echter Wunsch / Ziel oder nur „Geschwätz„, in das Du Dich selbst einhüllst. 

Als erstes musst Du herausfinden, ob Du etwas lernen sollst, willst oder darfst.

Magnetischer Lernkompass?

Aber was ist, wenn Dich ein beinahe unsichtbarer Magnet in die falsche Richtung schickt. Was wenn er sogar stehen bleibt und sich nicht mehr bewegt? Was wenn Du es nicht erkennst?

Oder, was wenn Dein Umfeld versucht Dich davon zu überzeugen, dass das alles Unsinn ist? Dann geht Deine gute Absicht verloren! Der Weg wird steinig und holprig!

Meist erkennst Du es darin, wenn Du selbst in den Widerstand gehst. Wenn komische Gefühle auftauchen und, wenn Du Dich als Opfer fühlst.

Dann wird es Zeit auszubrechen, einen Blick aus der Vogelperspektive einzunehmen. Nimm den Kompass, Dich selbst und schüttelt euch kurz. Schau Dir das große Ganze an, denn so bist Du wieder offen für neue Ideen. Damit haben neue Erfahrungen eine Chance und Du siehst das Licht am Horizont! Das wiederum trägt positiv zu Deiner Gesundheit bei und Du kannst wieder von Neuem beginnen!

Ich wünsche Dir dabei viel Erfolg!

Wenn Du Hilfe brauchst, dann melde Dich einfach bei mir!

Scroll to Top