Drift zur Menschlichkeit

… Teil 1 zeigt auf, wieso dies ein fließender Prozess ist und warum wir dringend daran arbeiten sollten!

Wir leben in einem Spannungsfeld von Aktion und Reaktion, von Nähe und Distanz, von ICH und WIR.

Suche die Brücke, die Dir auf Deinem Weg zur Menschlichkeit hilft und handle dann danach!

Drift zur Menschlichkeit ist ein Prozess, den wir angehen müssen, um zu überleben

Mehr Toleranz stärkt die Bewegung zur Menschlichkeitl!

Wir werden erfolgreich, wenn wir mehr Menschlichkeit zulassen. Dazu ist es notwendig, die Wichtigkeit des Menschen in der betrieblichen Organisation zu entdecken.

Der Slogan „Der Mensch im Mittelpunkt“ ist schon alt, aber eben nur ein Slogan. Gelebt wird diese Art der Menschlichkeit noch lange nicht. Dennoch rückt die Art und Weise, wie wir zusammenarbeiten immer weiter in den Mittelpunkt. 

Arbeit soll Spaß machen, Führen ist inspirierend und die Menschen sind keine Rädchen mehr im Unternehmens-Getriebe. Das zumindest ist in der Theorie der Weg zu mehr Menschlichkeit. 

Wir können also nur „in der Welt existieren, die wir uns mit anderen zusammen schaffen, …“. Denn schließlich verbringen wir so viel Zeit miteinander (bei der Arbeit), dass es nur logisch erscheint, hier mit mehr Liebe und Toleranz zusammenzuarbeiten.

Wir sehen nicht, dass wir nicht sehen!

Wir sind alle Opfer unseres blinden Flecks!

So erkennen wir häufig nicht, was wirklich um uns herum geschieht. Oder, wir wollen es nicht erkennen!

Da fällt mir ein Satz aus einem Training ein … da sagte eine HR-Leiterin zu anderen Teilnehmern: „Nun sind wir doch mal ehrlich, …“. 😉 Ja wie ist das denn, schaffen wir es denn überhaupt ehrlich mit dem umzugehen, was uns umgibt und wie wir uns verhalten?

Naja, aus meiner Erfahrung taucht da immer wieder das arme Opfer aus dem Drama Dreieck auf, das es nicht schafft, da rauszukommen. Es ist doch bequem alles so zu lassen, dann jammern wir einfach weiter!

Genau damit aber zerstören wir den Drift zur Menschlichkeit. Alles das, was wir sind in unserem Selbstkonzept und alles das, woran wir glauben und wofür wir einstehen, entsteht aus einem gemeinsamen Konstrukt. Das bedeutet unsere Welt entsteht ausschließlich durch Mit-Menschlichkeit.

Also ist es ein täglicher Prozess, eine stetige Veränderung eine unendliche Schleife aus Aktion und Reaktion und damit ein fließender Prozess, um zu Menschlichkeit zu gelangen!

Dabei wünsche ich Dir viel Erfolg!

Quelle: Management by Love, Gerd Gerken, ECON Taschenbuch, 1993
und Ergänzungen aus dem Wissen und den Erfahrungen von Ursula Hesselmann

Scroll to Top